Anti-Viren Verfahren

Viren-Check am zentralen Mail-System

Jede E-Mail, welche von Extern über den UdK Mailserver in des Netz der UdK gesendet wird, wird unter Verwendung des Sophos MailMonitor (völlig automatisch, d.h. ohne menschliche Beteiligung oder Einsichtnahme) auf Viren untersucht.
Es werden auch die Anhänge der E-Mails untersucht.
Dabei werden auch gepackte oder komprimierte Dateien im Anhang der E-Mails entpackt bzw. entkomprimiert und kurzzeitig zwischengespeichert, um dann die einzelnen Dateien untersuchen zu können. Nach erfolgter Untersuchung werden die entpackten Dateien wieder entfernt.

Die UdK Berlin übernimmt keine Garantie für die einwandfreie Funktion dieses Verfahrens, die üblichen Vorsichtsmaßnahmen auf dem eigenen Rechner sollten trotzdem angewandt werden.

Haftung

Die eingesetzten Bewertungsprogramme stellen nur einen Versuch der Bewertung dar, Irrtümer im Einzelfall sind nicht ausgeschlossen. Die UdK Berlin haftet nicht für die Folgen einer unterbliebenen Zustellung.

Benachrichtigung des Empfängers über zurückgehaltene Viren-E-Mails

Jeder Mail-Empfänger erhält zweimal täglich per E-Mail eine Übersicht (sog. Digest) der für sie zurückgehaltenen potentiell virenbehafteten E-Mails. Diese Liste enthält jeweils die seit der letzten Benachrichtung neu zurückgehaltenen E-Mails.

Viren-E-Mails aus der Quarantäne zustellen lassen

Nutzer können sich zurückgehaltene potentielle Viren-E-Mails wegen des damit verbundenen Sicherheitsrisikos nicht selbsttätig zustellen lassen.
Die Quarantänisierung dieser Virenbehaftenden Mails erfolgt zur Sicherung Ihres Systems und der UdK Infrastruktur. Der Report über die Virenbehaftetten E-Mails wird für Sie erstellt, damit Sie ggf. den Absender über eine evtl. Infektion seines Gerätes Informieren können. Sollten Sie Fragen hierzu haben wenden Sie sich bitte an die O.A.Se .

Vorhaltedauer

E-Mails in der Quarantäne werden 6 Wochen vorgehalten und danach gelöscht.